Inhaltsverzeichnis

Hallenheizung: Make it simple

Welche Tipps und Kniffe gibt es bei der Installation?

Um den Rahmen dieses Interviews nicht zu sprengen, würde ich hier gerne auf die Rubrik "Support" unter www.ksp2go.com und darin insbesondere auf "Häufig gestellte Fragen" verweisen. Dort haben wir eine Vielzahl von nützlichen Informationen für das Handwerk zusammengestellt. Grundsätzlich ist "KSP to go" aber einfach zu installieren. Unsere Mitarbeiter nennen es scherzhaft "Lego für Erwachsene" und das trifft es ziemlich gut.

Wo liegen die Einsatzbereiche und -grenzen dieser Lösung?

"KSP to go" ist für Raumgrößen von 10 bis etwa 400 m² konzipiert. Die Raumhöhe sollte dabei mindestens 3,5 m betragen. Das Sortiment ist sowohl für Heizungserneuerungen im Bestand als auch für Neubauten geeignet. Grundsätzlich könnten auch größere Objekte mit "KSP to go" realisiert werden – bei solchen ist es aber wirtschaftlicher und schneller, mit größeren Plattenlängen zu arbeiten.

Die Planung und Installation von Hallenheizungen gehört für den klassischen Heizungsbaubetrieb (noch) nicht unbedingt in die Kategorie "Tagesgeschäft". Wie wollen Sie die Installationsbetriebe motivieren, Ihre Deckenstrahlplatten auch in flächenmäßig kleineren Projekten (z.B. Lager, Gewerbe, Handel, Garagen) einzusetzen?

"KSP to go" ist in vielen Fällen ein attraktiver Problemlöser. Nehmen Sie beispielweise eine Schreinerei, die Probleme mit Staub hat oder eine Autowerkstatt, die im Winter nicht warm wird. Für solche Fälle sind Deckenstrahlplatten oft die ideale Lösung, wurden aber bisher meist nicht eingesetzt, weil es den Heizungsbaubetrieben "zu kompliziert" war. Als zusätzlichen Service haben wir einen Online-Auslegungsrechner auf unserer Webseite, der im Handumdrehen einen Ausführungsvorschlag erstellt.

Screenshot aus dem
Quelle: RMBH
Mit dem "KSP to go"-Online-Rechner kann im Handumdrehen ein Auslegungsvorschlag generiert sowie eine Einkaufsliste ausgedruckt werden.

Wie vertreiben Sie die Deckenstrahlplatten "KSP to go"?

"KSP to go" wird ausschließlich über den Fachgroßhandel vertrieben.

Mittwoch, 08.05.2019

Von Jörg Gamperling
Chefredaktion HeizungsJournal