Erneuerung der Ölheizung

Mit den deutlich gestiegenen Kosten für Heizöl in den letzten Jahren, stellt sich immer wieder die Frage nach einer Erneuerung der Ölheizung. Im Jahr 2015 waren 6 Mio. Ölheizungen im Bestand, wovon die Hälfte über 30 Jahre alt war.

Bei der Erneuerung der Ölheizung kann die Effizienz der Heizung sehr einfach durch den Einsatz neuster Brennwerttechnologie gesteigert werden. Hierbei kann mit dem das KfW-Programm „Energieeffizient sanieren“ der Austausch der alten Ölheizung durch einen modernen Öl-Brenntwertkessel mit Zuschüssen oder zinsgünstigen Darlehen (mit Tilgungszuschüssen) gefördert werden. Die höchsten Einsparungen erhält man, wenn bei der Erneuerung der Ölheizung auch der Rest der Heizungsanlage gleich mit optimiert wird. Dies ist bei den Förderprogrammen auch berücksichtigt. Zusätzlich lässt sich bei der Erneuerung der Ölheizung mit einer neuen Öl-Brennwertheizung auch gut eine Solaranlage für die Trinkwasserbereitung gleich mit installieren, um damit noch weitere Heizkosten gegenüber der alten Ölheizung einzusparen. Für die Öl-Solarkombination gibt es eine Extraförderung aus dem Marktanreizprogramm der BAFA.

Quelle: Pistohl, Wolfram (2007): Handbuch der Gebäudetechnik: Planungsgrundlagen und Beispiele - Band 2: Heizung, Lüftung, Beleuchtung, Energiesparen. Köln: Werner Verlag.

Moderne Brennwerttechnik im Vergleich mit älterer Technik
Quelle: Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO)
Moderne Brennwerttechnik wandelt Heizöl fast ohne Verluste in Wärme um. Das macht sie wesentlich effizienter als Niedertemperaturgeräte oder Heizkessel, die mit noch älterer Technik arbeiten.

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Freitag, 10.03.2017