Endlich praxisnah: Wie man TGA-Firmen digital führt

Man will fast aufatmen – am 21. März werden endlich die Trends und Worthülsen rund um die "Digitalisierung" auf die TGA-Branche heruntergebrochen.

Ein Seminartag in Hamburg reicht aus, um einen Überblick über Führung in digitalen Zeiten zu erlangen. Möglich ist das, weil Referent Prothmann "nice-to-have"-Themen ausgeklammert und mit den Besuchern nur Relevantes bespricht.

Ein Mann bedient ein Tablet, aus dem verschiedene digitale Säulen hervorwachsen.
Quelle: Kampmann

Ein innovatives Führungsmodell jagt das nächste und unzählige e-Tools helfen dabei, Teams zu Hochleistungen zu bringen. Tatsächlich ist es spannend und bisweilen atemberaubend, sich damit zu beschäftigen, was alles möglich ist. Auch Michael Prothmann ist – im positivsten Sinne des Wortes – ein echter Nerd auf den Gebieten Industrie 4.0 oder Marketing Automation, um nur zwei Megatrends zu nennen. Doch bei der Seminarvorbereitung für "Leadership im digitalen Zeitalter für die TGA-Branche", das am 21. März in Hamburg oder auf Anfrage stattfindet, war der Rotstift das wichtigste Tool.

"Alles, was nicht unmittelbar relevant für die Führungskräfte der TGA-Branche ist, flog raus", erklärt Diplomkaufmann Prothmann. "Ich weiß doch, dass das Geschäft boomt. Umso wichtiger ist es, kurzweilig nützliche Technik und Strukturen aufzuzeigen, um dem hohem Tempo und der Summe an Aufgaben gerecht zu werden."

Bild von Michael Prothmann.
Quelle: Kampmann

Für das Führen eines TGA-Betriebes sei das etwa die Logik des Konzeptes "Führung 4.0": Führen Sie radikal – gehen Sie aus dem Weg. Die Idee ist, seine Mitarbeiter zu befähigen, anstatt zu bevormunden. Wie dieses Umdenken im geschäftlichen Alltag gelingen kann und warum es dem Unternehmen und der Führungskraft selbst helfen kann, erklärt Prothmann den Teilnehmern.

Neben wertvollen Tipps, worauf es bei der Mitarbeiterentwicklung in Sachen Digital Know-how ankommt, führt der Referent die Teilnehmer in Richtung agiler Organisationen. Im Workshop-Charakter erarbeitet die Gruppe, wie und warum agile Unternehmen besser durch unsere schnelllebige Zeit manövrieren und erfolgreicher sind.

Auch wird ein Blick auf das Building Information Modeling (BIM) geworfen – aber aus einer ungewohnten, wenn gleich notwendigen Perspektive. Es soll nicht um die Wahl und die Arbeit mit BIM-Software gehen, sondern um die Infrastruktur rundherum. Welche personellen Auswirkungen hat die Einführung von BIM? Müssen neue Kommunikationskanäle geöffnet werden? Nicht zuletzt wird auch die Frage nach Zugriffsrechten und Datenschutz der vielen beteiligten Personen und Instanzen gestellt und gemeinsam mit den Teilnehmern beantwortet.

Referent Prothmann hat ein gelungenes Konzept für ein effizientes Seminar zusammengestellt. Die Erfahrung aus über 20 Jahren Tätigkeit in der Top-Management-Beratung halfen ihm dabei. "Leadership im digitalen Zeitalter für die TGA-Branche" findet am 21. März in Hamburg statt. Der Veranstalter Kampmann Kampus bietet auf Anfrage auch Inhouse-Schulungen an.

Erfahren Sie hier mehr zum Seminar.

Dienstag, 29.01.2019