"Empur Geniax"-Wärmeverteilsystem ist Smart Home-fähig

Der "Geniax" Serve ist mit einer sogenannten "REST API" Schnittstelle ausgestattet, die ihn Smart-Home fähig macht.

Das "Empur Geniax"-Wärmeverteilsystem ist ein Flächenheiz- und Regelungssystem, das eine zeitgenaue oder auf Nutzungsprofilen basierende, individuelle Wärmeversorgung einzelner Räume ermöglicht. Es besteht aus drei Komponenten, die perfekt aufeinander abstimmt sind: "Geniax" Pumpe, "Geniax" Management und "Geniax" Bedieneinheit.

Komponenten des
Quelle: Empur
Der "Geniax" Server ist jetzt mit einer "REST API" Schnittstelle ausgestattet, die ihn Smart-Home fähig macht.

Jeder Heizkreis besitzt eine eigene "Geniax" Pumpe, die über den "Geniax" Server – ein Teil des "Geniax" Managements – angesteuert wird. Das Management wiederum erhält seine Informationen über Bediengeräte mit integrierten Fühlern, die in den einzelnen Räumen angebracht und über ein BUS-System untereinander vernetzt sind. Das "Geniax"-Wärmeverteilsystem gewährleistet, dass nie mehr Wärme produziert wird, als an den einzelnen Heizflächen individuell benötigt wird.

Der "Geniax" Server wurde jetzt mit einer sogenannten "REST API" Schnittstelle ausgestattet, die ihn Smart Home-fähig macht. Durch die genormte Web-Schnittstelle kann der "Geniax" Server mit nahezu jedem beliebigen Home-Automatisierungsserver per HTTP - dem Standardprotokoll des Internets - vernetzt werden. Die Standardschnittstelle ermöglicht dem Anwender, gezielt Daten mit dem "Geniax" Server auszutauschen. Zusätzlich kann ein Programmierer über die "Rest API" Schnittstelle eigene Anwendungen mit "Geniax" verknüpfen.

Beta Tester gesucht

Empur sucht aktuell in der Beta-Phase Heizungsexperten und bestehende "Geniax"-Nutzer, welche die neue Webservice-Schnittstelle des "Geniax"-Systems vor allen anderen im Markt testen wollen. Die Teilnehmer erhalten neben der neusten Software auch einen direkten Draht zu den Softwareentwicklern des Flächenheizungsspezialisten, damit ihre Erfahrungen in das Serienprodukt einfließen können. Die Teilnehmer sollten technikaffin sein und bereits eine eigene Hausautomatisation mit "Geniax" Pumpen besitzen oder diese in nächster Zeit planen und installieren.

Alle Beta-Tester sind dazu aufgerufen, mit selbst entwickelten Programmen oder mit bestehender Software wie z.B. Node-RED, FHEM oder IoBroker die vielen Möglichkeiten, welche die neue Serverschnittstelle bietet, auszuprobieren.

In einem eigens dafür eingerichteten Forum können die Teilnehmer ihre Erfahrungen austauschen. Für alle Fragen rund um das Produkt stehen den Testern die Softwareentwickler von Empur mit Rat und Tat zur Seite.

Wer mitmachen will, kann sich unter dev@geniax.de anmelden und bekommt nach erfolgreicher Registrierung die Beta-Version der "Geniax" Server Software aufgespielt.

Dienstag, 11.08.2020