E-Mobilität: E3/DC startet die "Solar Charge Challenge"

Initiative für mehr E-Mobilität: 50 "VW ID.3" gehen an erfolgreiche E3/DC-Partner und Kunden.

Ein
Quelle: E3/DC
Mit Hauskraftwerk und Wallbox: 50 "ID.3" wird E3/DC an Partner und Kunden vergeben.

Im Jahr 2020 ist die Zahl der pro Monat installierten intelligenten E3/DC-Wallboxen auf rund 500 gewachsen, fast jedes dritte Hauskraftwerk wird mit einem Ladepunkt ausgestattet. E3/DC konnte den CO2-Verbrauch der Elektroautos durch Solarstrom um 50% senken und erreicht im Mittel <50g CO2 km durch solares Laden. Im kommenden Jahr strebt E3/DC die Marke von 10.000 intelligenten Ladepunkten an. Neben technologischen Innovationen soll die Solar Charge Challenge 2020-2022 neue Impulse bringen: Die in der E-Mobilität erfolgreichsten Fachpartner und Kunden bekommen für zwei Jahre einen "VW ID.3" als rollenden Botschafter der CO2-freien Mobilität. Insgesamt will E3/DC im Rahmen des Wettbewerbs 50 Fahrzeuge auf die Straße bringen. Ziel der Solar Charge Challenge ist es, die erfolgreichsten Fachpartner und die Kunden mit den höchsten solaren Lademengen eines Jahres zu Multiplikatoren und damit zu CO2-Weltmeistern zu machen.

"Solares Laden bedeutet saubere Energie, denn Kohlestrom ist leider der falsche Weg", betont Geschäftsführer Dr. Andreas Piepenbrink: "Wir setzen mit den Hauskraftwerken, dem eigenentwickelten Energiemanagement und der kommunikationsfähigen Wallbox bereits seit sieben Jahren Maßstäbe beim solaren Laden und können die Strommengen exakt bilanzieren. Mit unseren Fachpartnern sind wir die Pioniere in der solaren Elektromobilität und werden es bleiben. Denn schon 2021 gehen wir unserem eigenständigen Konzept zum bidirektionalen Laden in den Feldtest."

Weiterführende Informationen: https://www.e3dc.com/

Donnerstag, 24.12.2020

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren