Inhaltsverzeichnis

Design-Heizkörper: Heiße Ware erobert den Markt

Neu- und Besonderheiten bei den Design-Heizkörpern von der ISH 2019 kurz und bündig vorgestellt (ohne Anspruch auf Vollständigkeit).

Die ISH wollte sich 2019 strukturell und visuell neu erfinden und damit Maßstäbe für die Zukunft setzen. Dazu gehören unter anderem das optimierte Gelände­konzept, die neue Clusterung der Themen zwecks besserer Übersicht und Transparenz für die Besucher, die geänderte Tagesfolge und auch der Neubau der Halle 12, in der sich die namhaften Heizkörper- und Design-Heizkörper-Spezialisten ein Stelldichein gaben.

Doch nicht nur der Rahmen war neu. Auch, was darin zu sehen war, bot zahlreiche Innovationen: Angefangen bei den Vorteilen ­einer Infrarotheizung über die Möglichkeiten durch neue Befestigungsvarianten bis hin zum funktionalen Mehrwert – etwa durch integrierte Touch-Bedienfelder. Es gab viel zu entdecken im Marktsegment der (Design-)Heizkörper! Auch in punkto Farbe, Form und selbst Materialität haben sich die Hersteller einiges einfallen lassen.

Bemm: Neuer Design-Heizkörper aus Collection Irsap

Runder Heizkörper an einer Wand, eine Hand hält ein Handtuch davor.
Quelle: Claudia Heinemann

Pünktlich zur Messe stellt Bemm den neuen "Orimono“ vor. Dahinter verbirgt sich der flache, kreisrunde Designer-Heizkörper aus der Collection Irsap. "Orimono" hat einen Durchmesser von 1.402 mm und ist mit einer neuartigen, in fünf Farbvarianten erhält­lichen Textiloberfläche aus 90 Prozent Schurwolle und zehn Prozent Nylon versehen. Damit gelang dem Designer Marco Taietta eine frische Neuinterpretation des Themas Heizkörper. Behagliches Wohlfühl-Material wie Wolle macht das Modell zu einem dekorativen Einrichtungsgegenstand. Den Designer-Heizkörper gibt es in rein elektrischer Ausführung mit dem integrierten, farbig hinterleuchteten Bedienknopf "push & round" zur farblichen Anzeige und Einstellung der Soll-Raumtemperatur (12 °C bis 32 °C) oder für den Zentral­heizungsbetrieb.

Cordivari: Vielfältig einsetzbarer Radiator

Ein Badezimmer mit einem Design-Heizkörper an der Wand.
Quelle: Cordivari

Der "Badge"-Radiator von Cordivari ist vielseitig einsetzbar und in unterschiedlichen Variationen mit variablen Geometrien erhältlich. Entworfen wurde der Design-Heizkörper von Simone Micheli als eine Hommage an die Komplexität und den Fortschritt des menschlichen Lebens, voller Aktivitäten und Symbole. Der Strahler besteht aus einem einzigen, einheitlichen Körper mit einer Aussparung für Handtücher und ist auf diese Weise leicht zu reinigen. Auch die Ventile des "Badges" bleiben verborgen. Neben dem Warmwasserbetrieb ist er ebenso als elektrische Version erhältlich. Der Heizkörper ist ausgestattet mit einem seitlich angeordneten, digital gesteuerten Thermostat mit LCD-Schnittstelle, das eine tägliche und wöchentliche Programmierung ermöglicht.

Etherma: Neues Premium-Wandheizungsset als Handtuchwärmer

Ein Mann steht neben einem Design-Heizkörper.
Quelle: Claudia Heinemann

Ein Handtuchwärmer im Badezimmer ist praktisch und komfortabel. Für alle, die dafür keinen Platz haben oder aus Gründen der Optik keinen typischen Heizkörper möchten, gibt es jetzt eine Lösung: das neue Premium-Wandheizungsset "Zesto" von Etherma. Während die Netzheizmatte (230 W), die Isolierplatte und die rostfreie Montageschiene in die Wand oder unter Fliesen eingebaut werden, ist von außen nur der edle Keuco-Handtuchhalter zu sehen. Die Halter können je nach Bedarf an insgesamt vier Punkten montiert werden. Gesteuert wird der moderne Handtuchwärmer über das Design-Einbauthermostat "eTOUCH hybrid" mit edlem Glas-Touch-Display, indirekter LED-Beleuchtung sowie zwei Relaisausgängen – was unter anderem die zusätzliche Steuerung einer Fußbodenheizung ermöglicht.

HSK: "Yenga"-Heizkörper wird Raumteiler

Eine Frau steht neben einem Design-Heizkörper.
Quelle: Claudia Heinemann

Eigentlich ist der "Yenga"-Heizkörper von HSK als solcher nicht neu. Neu ist jedoch seine Einsatzmöglichkeit als praktischer Raumteiler. Etwa zwischen der Toilette und dem Waschbecken. Der prämierte Designheizkörper bietet so noch mehr Chic und Funktionalität für das Badezimmer. Die offene Anordnung der Heizlamellen ermöglicht das bequeme Überhängen der Handtücher von der Seite. Der symmetrische Aufbau macht den "Yenga" zudem "über Kopf" drehbar und somit flexibel als linke oder rechte Version einsetzbar.

Kermi: Neuer rein elektrischer Infrarotheizkörper

Eine Frau steht vor einem an einer Wand befestigten Design-Heizkörper.
Quelle: Claudia Heinemann

Moderne Optik und behagliche Wärme: Mit dem Infrarotheizkörper "Elveo" erweitert Kermi sein Bad- und Designheizkörpersortiment um eine reine Elektrovariante mit hohem Strahlungswärmeanteil. Das neue WRX-Raumbediengerät ermöglicht eine einfache, intelligente und flexible Temperaturregelung für alle Designheizkörper-Elektrolösungen. Edel, glatt und flächig ist die Formensprache des neuen "Elveo", der die verstärkte Nachfrage nach Elektroheizlösungen zur effizienten Nutzung von PV-Eigenstrom erfüllt. Als Infra­rotheizkörper bietet er einen hohen Anteil an effizienter, angenehmer Strahlungswärme. Diese erwärmt nicht schichtweise die Raumluft, sondern die angestrahlten Flächen und Körper im Raum und minimiert somit Luft- und Staubaufwirbelungen. Die Front von "Elveo" besteht aus Einscheiben-Sicherheitsglas, dessen Rückseite wahlweise schwarz oder weiß eingefärbt ist.

Donnerstag, 12.09.2019

Von Claudia Heinemann
martin marketing GmbH