Bundeswirtschaftsministerin besucht Glen Dimplex

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, Anette Kramme, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, sowie Thomas Bauske, Direktkandidat der SPD für den Bundestagswahlkreis Kulmbach, besuchten am 26.07.2017 in Kulmbach die Firma Glen Dimplex Thermal Solutions (GDTS) als einen der führenden deutschen Wärmepumpenhersteller.

Brigitte Zypries, Anette Kramme, Thomas Bauske und Mitarbeiter von Glen Dimplex.
Quelle: Glen Dimplex Thermal Solutions

Brigitte Zypries betonte dort: "Hocheffiziente Wärmepumpen, die mit Ökostrom betrieben ein CO2-freies Heizen erlauben und zudem noch ein Mehrfaches der eingesetzten Strommenge aus erneuerbarer Umweltwärme nutzbar machen, werden im Wärmemarkt der Zukunft eine wichtige Rolle spielen."

Der Geschäftsführer von Glen Dimplex Thermal Solutions, Jochen Engelke, stellte in seinem Einführungsvortrag die neuen technologischen Ansätze der Wärmepumpentechnologie und insbesondere das "System M" vor. Die Wärmepumpe hat in jüngerer Vergangenheit eine bemerkenswerte technologische Entwicklung durchlaufen.

Staatssekretärin Anette Kramme betonte, dass Oberfranken sich in Deutschland zu einer Modellregion für stromgetriebene Technologien und ihre Anwendung entwickelt habe. Sie freute sich, dass Frau Zypries diese Entwicklung mit ihrem Besuch würdigte.

Der SPD-Bundestagskandidat für Kulmbach, Thomas Bauske, ergänzte: "Glen Dimplex Thermal Solutions ist nicht nur ein wichtiger Arbeitgeber in der Region, sondern auch Beleg für die innovative Triebkraft des oberfränkischen Unternehmertums."

Geschäftsführer Jochen Engelke hob abschließend hervor, dass GDTS mit seinem Know-how das Potenzial habe, einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Energiewende im Wärmemarkt zu leisten. "Ein aktiver Dialog mit der Politik hilft uns, dieses Ziel zu erreichen. Daher freut uns der Besuch von Frau Bundeswirtschaftsministerin Zypries, Frau Staatssekretärin Kramme, Herrn Bauske und ihrer Mitarbeiter bei uns in Kulmbach sehr", so Herr Engelke.  

Weiterführende Informationen: https://gdts.one/de