Branchen-News zu Covid 19

Repabad ist weiter für Sie da!

Auch Repabad nimmt die aktuelle Situation sehr ernst, bleibt aber uneingeschränkt handlungsfähig. Trotz umfangreicher Schutzmaßnahmen für die Mitarbeiter stehen die Ansprechpartner im Innen- und Außendienst wie gewohnt unter den bekannten Kontaktdaten per Telefon oder Mail zur Verfügung. Die Lager sind mit derzeit über 6.000 Bade- und Duschwannen sowie Keramikwaschtischen gut bestückt, so dass Bestellungen wie gewünscht versendet werden können. Repabad arbeitet seit jeher mit Partnern aus Deutschland sowie dem angrenzenden europäischen Ausland zusammen und ist nicht von Lieferketten aus China abhängig, heißt es seitens des Unternehmens.

01. April

Appell des VBI: Rechnungen sofort begleichen!

Erst ein Drittel der Ingenieur- und Architektenbüros nimmt Kurzarbeitergeld, Steuerstundung oder Soforthilfen in Anspruch, so der Verband Beratender Ingenieure (VBI). Zwei Drittel der Unternehmen rechnen damit, die Corona-Krise ohne Hilfen zu überstehen. Mehr dazu hier.

VBI-Präsident Jörg Thiele erklärt dazu: „Unsere Umfrage zeigt, dass sich die gute Auftragslage nach wie vor positiv auswirkt. Wenn die Projekte weitergeführt werden und die Auftraggeber ihren Pflichten nachkommen, haben unsere Unternehmen die Chance, die Krise zu überstehen. Wir appellieren daher an die öffentlichen und privaten Auftraggeber die Krise nicht künstlich zu verschärfen, sondern Rechnungen unmittelbar zu begleichen und Projekte aktiv fortzuführen.“

Kermi Geschäftsführung wendet sich an Kunden und Partner

Die Covid-19-Pandemie stellt auch die Kermi GmbH vor besondere Herausforderungen. Aus diesem Grund wendet sich die Geschäftsführung jetzt mit einem Brief an die Kunden und Geschäftspartner. Darin heißt es unter anderem: „Wir sind stolz, sagen zu können, dass wir trotz vielfältiger Herausforderungen im Bereich der Lieferketten über das gesamte Sortiment innerhalb unserer vereinbarten Lieferzeiten voll lieferfähig sind.“ Den Inhalt des gesamten Briefes finden Sie hier.

31. März

Kostenfreie Weiterbildung im Home Office von Danfoss

Danfoss unterstützt seine Partner auch in der Corona-Krise. Fachleute aus allen Bereichen der Wärmetechnik können die Phase eingeschränkter Geschäftstätigkeit zur kostenfreien Weiterbildung im HomeOffice nutzen. In zahlreichen Webinaren werden wertvolle Tipps und Tricks zu allen Fragen rund um die Themen Heating und Trinkwarmwasserversorgung angeboten. Für Interessenten, die an bestimmten Webinaren nicht teilnehmen können, werden kostenlose Aufzeichnungen bereitgestellt. Nähere Infos zu Themen und Terminen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung und zum Studium der Aufzeichnungen gibt es hier.

Oventrop: „Wir sind weiter für Sie da und lieferfähig!“

Für Oventrop hat der Schutz der Mitarbeiter, Partner und Kunden oberste Priorität. Daher hat das Unternehmen den Betrieb in den Büros und der Produktion auf ein Schichtsystem umgestellt oder räumlich getrennt und die Hygienestandards weiter verschärft. Wo möglich, arbeiten Mitarbeiter von Zuhause. Meetings finden größtenteils digital statt. Gleichzeitig setzt Oventrop alles daran, lieferfähig zu bleiben. Sollten sich Änderungen ergeben, informiert das Unternehmen beispielsweise auf www.oventrop.com.

Dienstag, 07.07.2020