Branchen-News zu Covid 19

27.April

Daikin bietet vollumfängliche Kundenbetreuung

Für viele Kälte-Klima-Fachbetriebe stellt sich die Frage: Ist die Betreuung und Lieferfähigkeit seitens der Herstellerfirmen aktuell überhaupt möglich? Daikin sagt ja - der Schutz von Kunden und Mitarbeitern vor einer Ansteckung steht dabei an oberster Stelle.

"Unser Außendienst arbeitet bis dato im Homeoffice und hält via Telefon und E-Mail Kontakt mit den Kunden. Ab 27. April steht er dann auch wieder für Besuche zur Verfügung, vorausgesetzt, dies wird vom Kunden ausdrücklich gewünscht und alle Schutzregeln werden eingehalten", erläutert Bernhard Schöner, Leiter Corporate Communication sowie Bereich Marketing Commercial/Industrial bei Daikin, die aktuelle Situation der Außendienst-Mitarbeiter.

Die Mitarbeiter des Daikin Technical Field Supports, zu deren Aufgaben die Inbetriebnahme von Wärmepumpen- und Klimasystemen aber auch Notfälle gehören, fahren auf Einsätze. Allerdings wird jeder Einzelfall geprüft, ob ein Termin vor Ort notwendig ist und wie dieser optimal für alle Beteiligten durchgeführt werden kann. Das heißt, dass diese Mitarbeiter auch zu ungewöhnlichen Zeiten raus müssen, um Menschenansammlungen oder Stoßzeiten zu umgehen. Selbstverständlich stattet Daikin seine technischen Mitarbeiter hierzu mit Mundschutz und Desinfektionsmittel aus.

24. April

Nevaris Bausoftware GmbH unterstützt Bauunternehmen

Die Nevaris Bausoftware GmbH reagiert auf die aktuellen Herausforderungen der Corona-Situation und bietet Unternehmen der Baubranche die von der Tochtergesellschaft 123erfasst entwickelte Aufgaben- und Mängelmanagement-App, 123quality, mit allen Funktionen für 60 Tage kostenlos an.

Über die App weisen die Nutzer aus dem Büro oder Homeoffice die zuständigen Mitarbeiter oder Nachunternehmer auf Mängel hin und können gleichzeitig Aufgaben und Prüfungen auf dem digitalen Bauplan zuteilen. Das Prinzip gilt auch für die Aufgabenannahme und -bearbeitung sowie alle weiteren anfallenden To-Dos auf der Baustelle, wie etwa die Prüfung eines Defekts in der Elektrik. Den aktuellen Status kann der Ticket-Ersteller jederzeit nachprüfen. Neben dem kontaktlosen Baustellenmanagement profitieren Bauunternehmen, Architekten und Planer dank 123quality von einer enormen Zeitersparnis und Flexibilität. Damit eignet sich die App auch unabhängig von der Corona-Krise für ein effizientes, papierloses Baustellenmanagement.

Roth passt Service an Corona-Situation an

Die Buchenauer Roth Werke haben ihren Service und die Dienstleistungen an die Erfordernisse der Corona-Situation angepasst:

Das Unternehmen betreut seine Partner in Fachgroßhandel und SHK-Fachhandwerk zum einen telefonisch und mit Hilfe der digitalen Medien. Besuche und Serviceeinsätze finden bei Bedarf nach vorheriger telefonischer Abklärung statt. Der Hersteller hat derzeit keine Produktionseinschränkungen, stockt die Lagerbestände auf und überwacht die Lieferketten engmaschig. Aktuell rechnet Roth nicht mit Liefereinschränkungen.

Um den Schutz der Mitarbeiter zu gewährleisten sowie den Geschäftsbetrieb, die Produktion und die Belieferung der Kunden zu sichern, hat Roth eine Arbeitsgruppe gegründet, die flexibel auf neue Situationen reagiert und Handlungsanleitungen herausgibt. So werden Arbeiten in der Produktion geregelt und Sicherheitsvorkehrungen für einen reibungslosen Betrieb getroffen. Das Team beachtet dabei allgemeine Informationen von Ämtern und Instituten.

22. April

Bundesingenieurkammer: Jetzt schon die Bauvorhaben von morgen sichern!

Aktuell verzeichnet bereits eine Mehrheit der Ingenieurbüros (75%) negative Auswirkungen der Corona-Epidemie. Das ergab eine aktuelle Umfrage von Bundesingenieurkammer und Bundesarchitektenkammer. Ab dem 2. Halbjahr 2020 rechnen die mehr als 9.000 befragten Planerinnen und Planer jedoch mit einer weiteren deutlichen Verschlechterung der Lage und mit finanziellen Einbußen.

Freitag, 18.09.2020