App für Service und Kundendienst

Serie „Mobile Work im SHK-Fachhandwerk“ – Teil 1

In einer mehrteiligen Artikelserie beleuchtet der Rotenburger Spezialist für Cloud-fähige Handwerkersoftware pds GmbH – exklusiv im HeizungsJournal – die Anforderungen im Hinblick auf „Mobile Work“ bzw. „Mobiles Arbeiten“ im SHK-Fachhandwerk, zeigt Lösungsansätze sowie „Best Practices“ auf und gibt Einblicke in die Praxis von Handwerksunternehmen, die ihre Erfahrungen mit mobilen Lösungen in verschiedenen Einsatz-Szenarios teilen. In diesem ersten Teil der Serie liegt der inhaltliche Fokus auf Apps für den mobilen Kundendienst und Service.

Foto Auftragsmaske pds-App
Quelle: pds GmbH
Auftragsmaske der pds Service-App.

Die Digitalisierung im Handwerk ist in den vergangenen Jahren deutlich vorangeschritten. Viele Arbeitsabläufe in Büro und Verwaltung werden heute digital gesteuert. Dies macht die Arbeit im Innendienst nicht nur transparenter und effizienter, auch die Wettbewerbsfähigkeit und Serviceorientierung gegenüber Kunden und Partnern profitiert vermehrt von digitalen Prozessen. Doch während die Kollegen im Innendienst die Abläufe in ihrem Wirkbereich zunehmend digital abbilden und nachverfolgen können, laufen viele Prozesse im Außendienst bzw. beim Kunden vor Ort noch weitgehend analog. Service- und Wartungsaufträge werden vielfach in Papierform mitgenommen und samt Arbeitsstunden handschriftlich dokumentiert, um sie im Nachgang softwareseitig zu erfassen. Diese Vorgehensweise ist nicht nur fehleranfällig, sondern durch die Medienbrüche auch redundant und zeitraubend. Sachstände oder erbrachte Leistungen können bei späteren Nachbearbeitungen zudem meist nur noch lückenhaft wiedergegeben werden.

Auftragsmaske der App von pds (Screenshot)
Quelle: pds GmbH
Über die übersichtliche Auftragsmaske lässt sich der Auftrag direkt übernehmen und die Navigation zum Einsatzort starten.

Den „Außendienst“ per App verwalten

Eine konsequente Digitalisierung der Abläufe im Innen- und Außendienst sorgt hingegen für mehr Effektivität bei der Auftragsabwicklung und erlaubt eine zielgerichtete Steuerung von Aufträgen, Kapazitäten und Ressourcen in Echtzeit. „Wie sich die Abläufe in Service und Kundendienst mit Hilfe einer App organisieren und optimieren lassen, zeigen wir am Beispiel der pds Service-App auf – einer vollständig in die pds Software integrierten Mobillösung, die sämtliche Prozesse im Betriebsalltag eines Monteurs durchgängig digital abbildet“, unterstreicht Bastian Kohlmeyer, Head of Product Management bei pds, und erläutert im Folgenden einige Praxisbeispiele:

• Auftragsübermittlung per App: Aufträge werden in Echtzeit auf das Mobilgerät des jeweiligen Monteurs übermittelt. Über die pds Service App greift dieser direkt auf alle relevanten Kundenstammdaten, Objekt- und Anlagedaten sowie die Service-Historie zu – welche Tätigkeiten wurden wann von wem ausgeführt, sind wissenswerte Notizen zum Objekt hinterlegt oder welche Materialien wurden eingesetzt?

• Navigation zum Einsatzort: Über die integrierte Navigation wird der Monteur auf dem schnellsten Weg zur Baustelle geleitet. Mit der Anfahrt startet auch direkt die Zeiterfassung, damit sich der Monteur ganz auf den Serviceauftrag konzentrieren kann.

• Checklisten und technische Dokumentationen: Auf der Baustelle angekommen, können Mitarbeiter hinterlegte Anlage-spezifische Checklisten abrufen. Mit Hilfe von Checklisten werden sie nicht nur Schritt-für-Schritt durch den Vorgang geführt, auch die einzelnen Arbeitsschritte eines Auftrages sind nachweisbar dokumentiert. Das unterstützt besonders bei Routinetätigkeiten. Ebenso lassen sich technische Dokumente, wie Handbücher oder Ersatzteillisten, direkt aus den Anlagedaten einsehen.

• Erfassung und Buchung von Notdienstaufträgen: Bei Bedarf lassen sich Notdienstaufträge bequem vom jeweiligen Mobilgerät aus erfassen, ohne auf die Vorab-Planung der Mitarbeiter aus dem Innendienst zurückgreifen zu müssen.

• Dynamischer „Auftragspool“: Ungeplante Aufträge laufen in der App im „Auftragspool“ zusammen. Monteure können sich die noch nicht zugeordneten Aufträge auf der Karte anzeigen lassen, um direkt Aufträge von Kunden in der Nähe zu übernehmen. Monteure und Teams sind damit in der Lage, ihre Einsätze bei freien Kapazitäten über den „Auftragspool“ eigenständig zu planen.

• Leistungserfassung: Mit Hilfe von vordefinierten Textbausteinen, per Text- und Spracheingabe oder mit einer Fotodokumentation können Monteure die Erfassung ihrer erbrachten Leistungen spürbar vereinfachen. Das verbaute Material wird als Auftragsposition in der App wahlweise über die Suche im Artikelkatalog oder über einen Barcode-Scan erfasst. Fehlendes Material lässt sich direkt an die pds Material App übergeben, um als Bedarfsmeldung in das Büro übermittelt zu werden.

Mittwoch, 10.03.2021

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren