Ästhetisch, nachhaltig, widerstandsfähig: DAS Energy hebt Photovoltaik auf das nächste Level

Solarenergie dort ermöglichen, wo es bisher nur schwer vorstellbar war. Das ist die Vision von DAS Energy.

Wer wissen will, was Flugzeugbau und Photovoltaik gemeinsam haben, muss Christian Dries fragen. Der Gründer und ehemalige Besitzer des Flugzeugbauers Diamond Aircraft setzt sein Know-how neuerdings nicht mehr nur dazu ein, der Sonne entgegen zu fliegen, sondern sie da einzufangen, wo sie benötigt wird: In der Energieversorgung von Gebäuden, mobilen Anwendungen sowie bei zahlreichen anderen speziellen Sachverhalten. Mit seinem neuen Unternehmen DAS Energy verfolgt Dries nun das Ziel, die Grenzen herkömmlicher Photovoltaik-Lösungen zu sprengen und so neue Anwendungsfelder zu schaffen.

Bisher standen Architekten und Bauträger vor vielen Herausforderungen, wenn sie nachhaltige Energieversorgung bei Bauvorhaben realisieren wollten: Zu hohes Gewicht, mangelnde Flexibilität, eingeschränkte Montagemöglichkeiten oder unpassendes Aussehen. Eines der Ziele von DAS Energy lautet deshalb, Photovoltaik durch neuartige Eigenschaften der Module sinnvoll in die Architektur zu integrieren.

Photovoltaik-Module an einer Gebäudefassade.
Quelle: DAS Energy

Strom erzeugen, wo es bisher nicht möglich war

Das Besondere an den Modulen ist, dass sie dünn und biegsam sind. Dadurch können sie ohne besondere Tragkonstruktionen direkt auf Dächern und an Fassaden verklebt werden. Die damit einhergehende deutliche Gewichtsreduktion sorgt dafür, dass auch statisch anspruchsvolle Dächer oder ganze Fassaden nachhaltige Sonnenenergie erzeugen können.

Die Kombination modernster Photovoltaik-Technologie mit Glasfasermaterialien aus dem Flugzeugbau macht es möglich: DAS Energy Photovoltaik-Module sind nicht nur sehr leicht, flexibel und einfach zu installieren, sondern bieten auch in Form, Design und Farbgebung noch nie dagewesene Möglichkeiten. Ein weiterer Vorteil: Die patentierte Oberflächenstruktur der DAS Energy Module ist nahezu blendfrei und damit auch für Anwendungen in Flughafennähe geeignet. Die verbesserte Absorptionsfähigkeit für Sonnenstrahlen ermöglicht zudem einen höheren Energieertrag.

Zwei DAS Energy Module.
Quelle: DAS Energy

Leistungsgarantie und Widerstandsfähigkeit sind erprobt

DAS Energy Module stehen für besonders große Widerstandsfähigkeit. Erprobt wird die Lebensdauer und Widerstandskraft in hauseigenen Wetterlaboren. Für Testzwecke werden die Photovoltaik-Module von einer Hagelkanone mit bis zu 120 Stundenkilometer schnellen Eisklumpen beschossen. In einer sogenannten Klimakammer müssen sie anschließend noch zahlreiche Klima-Simulationen über sich ergehen lassen. Mit sehenswertem Ergebnis: Die 40-jährige Leistungsgarantie macht DAS Energy Module zu wahren Nachhaltigkeits-Champions und attraktiv für Regionen mit extremen Witterungsbedingungen.

Mit der immer stärker wachsenden Dringlichkeit nachhaltiger Energieversorgung steht die DAS Energy-Vision für die kommenden Jahre bereits fest. Die zahlreichen Flachdächer von Industriegebäuden oder Supermärkten, die für die große Last herkömmlicher Photovoltaik-Module nicht geeignet sind, aber auch der wachsende Bedarf der Stromversorgung für die Elektromobilität wird den Bedarf an innovativen Lösungen weiter antreiben. Bei DAS Energy ist man bereit, jeden noch so komplizierten Anwendungsfall anzunehmen.

Golfcart auf einem Golfplatz.
Quelle: DAS Energy

Was DAS Energy Module einzigartig macht

  • Patentierte Technologie: Die Photovoltaikzellen werden nach einem patentierten Verfahren produziert.
  • Extrem dünn: Durch den patentierten Aufbau sind DAS Energy Module nur 2 mm dünn.
  • Ultraleicht: Mit einem Gewicht ab 2,5 kg/m² unterbieten die Module alle herkömmlichen Paneele.
  • Flexibilität: DAS Energy Module eignen sich aufgrund ihrer Flexibilität und Biegsamkeit für praktisch alle Oberflächen, auch mit gebogenen Formen.
  • Einfache und vielfältige Montagemöglichkeiten: Module von DAS Energy lassen sich direkt am Untergrund verkleben, verschrauben, vernieten sowie mittels Magnethalterung oder durch vorhandene Ösen befestigen.
  • Ausgesprochen witterungsbeständig: Geeignet für extreme Wetterbedingungen. Auch bei großer Hitze, Sandstürmen und Staub bleibt die Leistung konstant.
  • Höherer Energieertrag: Durch die strukturierte Oberfläche des Moduls entsteht eine Lichteinkopplung, der sogenannte Lichtfalleneffekt. Dieser Effekt bewirkt eine Erhöhung des Wirkungsgrades und damit einen höheren Energieertrag.

Weiterführende Informationen: https://www.das-energy.com/

Montag, 12.08.2019